header isilog edagmarke header edag

Airport und Cargo

EnergieeffizienzImmer höheres Passagier- und Cargoaufkommen auf allen Flughäfen der Welt erfordert den Ausbau von Kapazitäten im Bereich Cargo und Baggagehandling. Doch wie viel Erweiterung ist notwendig? Können die Systeme den Erwartungen gerecht werden? Sind Komponenten des Systems wohlmöglich überdimensioniert?

Mit Hilfe unserer Simulationsmodelle werden geplante Anlagen anhand der prognostizierten Flugzahlen getestet. Bedarfsgerechte oder überdimensionierte Bereiche können so zeitnah identifiziert werden.

Energieeffizienz ist ein zusätzlicher kritischer Punkt. Durch Einsatz geeigneter Technologien und Betriebsstrategien können die Energiekosten reduziert werden. Ablaufsimulationen spielen eine entscheidende Rolle, den Energiebedarf in einem System zu reduzieren.

Mit der Simulation zur richtigen Entscheidung

Die dynamische Simulation erleichtert die Optimierungen des Layouts. Dadurch sind Sie in der Lage, einen leistungsfähigen Materialfluss zu erreichen. Anhand realer Flugpläne, erweitert um das prognostizierte Aufkommen, werden Lasten auf die geplante Anlage gebracht. Im Mittelpunkt der Bewertung der Anlage steht deren Flexibilität, die verfügbare Redundanz und entstehende Engpässe. Dies erleichtert in einer frühen Planungsphase Änderungen, um das System weiter zu optimieren.

Die Simulation beantwortet u.a. folgende Fragen:

  1. Wie können vorhandene Engpässe beseitigt werden?
  2. Wie viele Geräte (Scanner/ Tomographen / Lifte) oder Bearbeitungsplätze (Umpackstationen/Checkin-Schalter) sind für die zu erwartende Last notwendig?
  3. Was kann durch redundante Systeme abgefangen werden?
  4. Mit welchen Strategien kann ein gleichmäßig belastetet System erreicht werden?
  5. Wann muss der letzte Container gepackt oder der letzte Koffer eingecheckt sein, damit die Flugzeuge rechtzeitig zur Startbahn rollen können?

 

Durchgängiger Ansatz bei der Modellerstellung

iSILOG adaptiert das Simulationsmodell auf die spätere Betriebsform der realen Anlage. So können mit dem Modell, nicht nur während der Simulation entscheidende Fragen beantwortet werden, sondern das Modell dient auch der Qualitätssicherung der Steuerungssoftware und als Test- und Trainingssystem.

Schon vor der Implementierung der Anlage bietet die konsequente Trennung der SPS- und der Leitrechnerebene innerhalb des Modells die Möglichkeit, beide Steuerungsebenen zu trennen und wahlweise durch Kopplung der SPS-Ebene im Modell mit dem realen Leitrechner die Software zu testen.

Weitere Informationen
flyer airportDeveloping an automated flight service cart system for new Doha International Airport (Siemens PLM, PDF)
flyersiemens intralogistikRenovating Russia's largest airport - virtually (Siemens PLM, PDF)
bild irFür weitere Fragen und Informationen zur Virtuellen Inbetriebnahme steht Ihnen als Ansprechpartner Herr Ingo Rosteck zur Verfügung:
Tel: +49 6142 8207-66960
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nahrungsmittelindustrie
Unternehmen
Referenzen
Schulung
Intralogistik
Energieeffizienz
Virtuelle Inbetriebnahme
Plant Simulation
Value Stream Mapping
Simulation as a Service
Airport & Cargo
Kontakt

  Kontakt Impressum