• +49 (89) 1500 109-513
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neue Simit Version V10 mit neuer Lizenzstruktur

Anfang August ist ein neue Simit Version (V10) herausgekommen.  Eine der wesentlichen Neuerungen ist die neue - preislich sehr attraktive - Lizenzstruktur. Es wird in Zukunft zwischen den Versionen S,M,L und XL unterschieden. Die Unterschiede der Lizenzen liegt in der Größe der Modelle. Dabei wird die Anzahl der Signale (Ein- und Ausgänge sowie interne Signale bzw. Zustände) als Maßgröße genommen. Ab der Version 9.1 kann man dies auch in Simit selbst ermitteln. Hierzu gibt es die Projekt Analyse Funktion im Simit Hauptmenü. Wenn man Eingänge, Ausgänge und Zustände des Modells addiert, so erhält man die Größe des Modells.

Folgende Limitierungen gelten ab Simit V10 für die Versionen:

Simit S 2.500 I/O/ States
Simit M 15.000 I/O/States
Simit L 200.000 I/O/States
Simit XL keine Begrenzung

 

In allen Versionen ist die für die virtuelle Inbetriebnahme mit NX MCD notwendige SHM Schnittstelle enthalten. Simit CTE ist in Zukunft nicht mehr Teil der S,M, L oder XL Versionen sondern kann zusätzliche für einen attraktiven Preis lizenziert werden.

In unseren eigenen Tests haben wir festgestellt, dass beispielsweise für ein vollständiges sehr umfangreiches und großes Simit Modell mit NX MCD, 2 Robotern, einigen Sinamics Antrieben und umfangreichen Schutzeinrichtungen ca. 7.500 I/O/States genutzt werden. Dementsprechend würde hierfür die Simit M Version benötigt. Deshalb gehen wir davon aus, dass für alle unsere Kunden die NX MCD einsetzen, die Simit M Version auch für große Modelle auf jeden Fall ausreicht. Für kleinere Modelle - bspw. nur eine Werkzeugmaschine o.ä. dürfte sogar Simit S ausreichend sein. Da es kostenneutrale Upgrademöglichkeiten zwischen den Versionen gibt, ist auch ein risikoloser Einstieg mit Simit S und ein späteres Upgrade auf Simit M möglich.